Schwarzbuch WWF

Offenbar geht es den Ökologisten immer weiter an den Kragen. Die FAZ berichtet: „Der WWF versucht den Verkauf eines Buches zu stoppen, das sich kritisch mit der Naturschutzstiftung auseinander setzt. Mehrere Buchhändler haben den Titel schon aus dem Programm genommen. Der WWF teilte mit, er wehre sich damit „gegen falsche Tatsachenbehauptungen“.

Hier eine Video-Vorschau zum Buch:

Hier die Informationen des Verlags zum umstrittenen Buch:

„Der WWF paktiert mit Energiekonzernen, die in Asien und Lateinamerika die letzten Regenwälder vernichten, um auf Soja- oder Palmölplantagen Biosprit zu produzieren. Ein gigantisches Geschäft, das die letzten natürlichen Ökosysteme der Erde gefährdet, Millionen Menschen von ihrem Land vertreibt und zu neuen Hungersnöten führt. Der WWF beteiligt sich an der Vertreibung von Eingeborenen aus den Wäldern Indiens und Afrikas – und er fördert die industrielle Landwirtschaft auf der Basis von Gentechnik. Der Panda des WWF genießt bislang das Vertrauen der Spender, doch er hat ein zweites Gesicht: Für Geld wäscht der WWF Umweltverbrechen der Industrie grün.“

Der WWF hat die Vorwürfe bereits dementiert.

3 Antworten to “Schwarzbuch WWF”

  1. besucher Says:

    Wir reiten auf Kamelen durch Berlin:

  2. arprin Says:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_wwf_uebt_druck_auf_den_buchhandel_aus/

    „Die Kritik, die Wilfried Huismann am WWF übt, finde ich nur teilweise berechtigt. Gut, dass er die Deals mit indonesischen Palmölfirmen anprangert, die sich den Raubbau am Regenwald vom WWF grünwaschen lassen wollen. Andere Vorwürfe finde ich falsch. Dass der WWF in Afrika die kontrollierte Nutzung von Wildtieren durch Jagdtouristen unterstützt, ist völlig in Ordnung und kommt dem Naturschutz zugute. Dass der amerikanische WWF die Grüne Gentechnik befürwortet ist gut. Denn nur eine Ertragssteigerung auf der vorhandenen Agrarfläche, bremst die Ausdehnung des Ackerlandes. Kurz gesagt: Herrn Huismann ist der WWF zu wenig „Greenpeace“ und mir zuviel. Es macht den Panda-Club jedoch ziemlich unsympathisch, dass er Buchhändler unter Druck setzt, Huismanns Buch aus den Regalen zu nehmen.“

  3. Schwarzbuch WWF – Dunkle Geschäfte im Zeichen des Panda « Literaturblog von Nomadenseele Says:

    […] Verlag mit Kaufmöglichkeit WWF und die Industrie – der Pakt mit dem Panda WWF-Kolonialismus und Moneten: Der geheime “Club der 1001 SZ: Die dunkle Seite des Panda (sehr umfassend) Kritisches Schwarzbuch: Buchhandel kuscht vor Naturschutzorganisation WWF Video: LACHSFIEBER: Wie der WWF das Sterben der Meere unterstützt (Marine Harvest) Auch interessant: Endstation Fortschritt? und die Transkribtion des Films. Arprin […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: