Wer ist ein Verschwörungstheoretiker?

Das

Das allsehende Auge- Beweis für die Illuminatenverschwörung?

Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird üblicherweise benutzt, wenn man für ein Ereignis das konspirative Wirken einer unbekannten Macht sieht. Die meisten Verschwörungstheorien sind völlig aus der Luft gegriffen und mit Leichtigkeit zu widerlegen, der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ wird deshalb in der Öffentlichkeit oft abwertend gemeint. Die Verschwörungstheoretiker behaupten jedoch, dass dies nicht angemessen ist, da sie ja gar nicht die einzigen Verschwörungstheoretiker sind.

Nehmen wir z.B. die offizielle Theorie zu den Anschlägen vom 11. September: Osama bin Laden, Chalid Scheich Mohammed und ihre 19 Rekruten haben sich verschworen, um das World Trade Center und das Pentagon anzugreifen. Für 9/11 Truther ist die offizielle Theorie lediglich die „offizielle Verschwörungstheorie“. In der Tat handelt es sich bei den Anschlägen vom 11. September um eine Verschwörung, da Mohamed Atta nach dem ersten Anschlag auf das World Trade Center nicht von den Toten auferstanden ist und die anderen Anschläge ausgeführt hat.

Eine „Verschwörungstheorie“ ist die offizielle Version dennoch nicht. Denn dieser Begriff steht für eine Alternativerklärung für ein Ereignis, für das Anzweifeln der offiziellen Version. Ein Verschwörungstheoretiker glaubt, dass die wahren Täter jemand anderem die Schuld in die Schuhe geschoben haben. Dass sich viele Verschwörungstheoretiker dennoch von diesem Begriff distanzieren, liegt an dem schlechten Ruf, den dieser Begriff hat. Dabei sind Verschwörungstheorien in einigen Fällen durchaus plausibel.

Die offizielle Theorie vom Vatikan, dass der Schweizer Gardist Cedric Tornay für den Amoklauf im Vatikan 1998 verantwortlich gewesen ist, ist mit Sicherheit falsch. Genauso die offizielle Theorie, dass König Ludwig II. von Bayern Selbstmord begangen hat. Außerdem kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass einige Selbstmordattentate in Syrien, die den Assad-Gegnern angelastet wurden, vom Assad-Regime inszeniert wurden. Man kann also durchaus dazu stehen, ein Verschwörungstheoretiker zu sein, ohne gleich an Seriosität zu verlieren.

Eine Verschwörungstheorie entsteht oft, wenn die offiziellen Untersuchungen ein Ereignis nicht restlos aufklären und viele Fragen offen lassen (die dann von den Verschwörungstheoretikern gestellt werden). Das trifft z.B. auf das Kennedy-Attentat zu, oder auf den 11. September. Über die Ermittlungspannen zu den NSU-Morden muss ich wohl nichts mehr sagen. Wenn man lange genug forscht, findet man überall Merkwürdigkeiten, egal ob man nun ein 9/11 Truther oder ein Holocaustleugner ist. All diese „Merkwürdigkeiten“ sind meistens leicht zu erklären.

Aber darum geht es oft gar nicht, denn viele Verschwörungstheoretiker sind ideologisch motiviert und deshalb immun gegen jedes Gegenargument. Ein 9/11 Truther wird niemals an die Theorie von den „19 Arabern mit den Teppichmessern“ glauben, da sie nicht in sein Weltbild passt, und für einen NSU-Truther passt die Kurdenmafia viel lieber ins Täterprofil als eine nicht-linke, nicht-islamische Organisation. Da wird jede Merkwürdigkeit ausgeschlachtet, auch wenn man selbst keine Beweise für seine Verschwörungstheorie hat.

43 Antworten to “Wer ist ein Verschwörungstheoretiker?”

  1. bohu reri Says:

    Vielen Dank !

    Bohumil Rericha

  2. Olaf Says:

    Ludwig wurde also von der der CSU ermordet, das ist keine V-Theorie?
    Dafür ist die krude NSU Story unanfechtbar?
    Das seh ich genau umgekehrt.

    • besucher Says:

      Blödsinn, es gibt eine Theorie die besagt dass beim Kini Ludwig 2 nachgeholfen wurde weil er die bayerischen Staatsfinanzen ruinierte.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher sagt: „…, es gibt eine Theorie die besagt dass beim Kini Ludwig 2 nachgeholfen wurde weil er die bayerischen Staatsfinanzen ruinierte.“

        Wollte Gott, es würde jedesmal „nachgeholfen“, sobald jemand die Staatsfinanzen ruiniert.

    • arprin Says:

      Ludwig wurde also von der der CSU ermordet, das ist keine V-Theorie?

      Natürlich ist es eine Verschwörungstheorie, dass Ludwig ermordet wurde (nicht von der CSU). Aber eine sehr plausible. Die offizielle Theorie ist voller Widersprüche.

      Dafür ist die krude NSU Story unanfechtbar?

      Dazu zitiere ich mal Aron Sperber:

      Dass die Ermittler nicht sofort von selbst auf Rechtsextreme schlossen, war angesichts der untypischen Umstände (kein zumindest anonymes Bekenntnis zu den Taten) und des Mangels an ähnlichen Taten anderer rechtsextremer Gruppen nachvollziehbar. Es wäre sogar ziemlich irrational gewesen gleich den Rechtsextremen die Schuld zuzuweisen. Es ist jedoch noch wesentlich irrationaler selbst nach Bekanntwerden klarer Fakten immer noch – wie Olaf und Elsässer – an die Unschuld der Rechtsextremen zu glauben.

      • Olaf Says:

        99 % der PI Kommentatoren glauben die NSU Märchen auch nicht, wenn man deren posts und links durchliest, geht einem ein Licht auf.

      • arprin Says:

        Wenn im Kommentarbereich von PI an die Unschuld der NSU geglaubt wird, ist das ein weiterer Grund, um an die Schuld der NSU zu glauben.

      • besucher Says:

        Ich vermute eher dass bei der NSU-Geschichte mehrere Dienste mit drinhängen, weil gewisse Fakten einfach nicht so klar sind: ich sag nur „feuerfeste“ Paule-Panther-DVD

      • Nichtglauber Says:

        … so wie „feuerfeste“ saudische Pässe am ground zero 😉

      • arprin Says:

        Wieso „feuerfeste Pässe am Ground Zero“?

      • Nichtglauber Says:

        Na die aufgefundenen, fast unversehrten Papiere, die man nach 9/11 im geschmolzenen Stahl entdeckt hat.

      • arprin Says:

        die man nach 9/11 im geschmolzenen Stahl entdeckt hat.

        „Nach“ 9/11 im „geschmolzenen Stahl“? Was ist das wieder für eine Legende?

        Es gab keinen saudischen Pass, der NACH dem Einsturz gefunden wurde. Tatsächlich war es so, dass VOR dem Einsturz der Türme die Pässe von einigen der Attentäter in den Straßen (natürlich nicht im „geschmolzenen Stahl“) gefunden wurden. Das ist ein sehr großer Unterschied. Dass 9/11 Truther das einfach unterschlagen, ist typisch für ihre Vorgehensweise.

        Die Wahrscheinlichkeit, dass Pässe nach einem Zusammenprall mit einem Gebäude übrig bleiben, ist gering. Aber das hat es schon gegeben. Der Baseballstar Corey Lidle verunglückte im Oktober 2010, als er mit einer Cessna in ein Gebäude raste- sein Ausweis wurde auf den Straßen zwischen den Trümmern gefunden:
        http://www.sueddeutsche.de/politik/flugzeug-unglueck-baseballstar-lidle-wohl-der-pilot-1.643632

        Am 11.September wurden nicht nur die Pässe von einigen der Attentäter gefunden, sondern über 54.000 persönliche Gegenstände und 4.000 Fotos.

      • Nichtglauber Says:

        Wenn man jetzt noch den Fakt berücksichtigt, dass eine Cessna kein großes Passagierflugzeug ist und dass die Wahrscheinlichkeit des Auffindens eines Passes bei 3 oder 4 Passagieren in einer Maschine größer ist als bei hundert Mitfliegern, muss man schon erkennen, dass diese beiden Geschichten im Grunde nicht zu vergleichen sind.

      • arprin Says:

        Als erstes solltest du erkennen, dass es keine „feuerfesten Pässe“ gab, die man im „geschmolzenen Stahl“ gefunden hat, sondern dass du diesen Sachverhalt (bewusst?) falsch dargestellt hast.

        Und zweitens ist es, wenn man bedenkt, dass über 54.000 persönliche Gegenstände und 4.000 Fotos gefunden wurden, nicht undenkbar, dass auch einige Pässe von den Attentätern gefunden wurden.

  3. aron2201sperber Says:

    Broder hatte den Verschwörungstheoretiker Elsässer einmal bei einer Veranstaltung besucht, um ihn für seine Sendung vorzuführen.

    Elässer wich jedoch Broders Fragen wirklich geschickt aus und zog sich auf einen (zwar längst als falsch erwiesene) Artikel aus „seriösen Medien“ (der Figaro-Artikel über Bin Lades Dialyse-Behandlung in Dubai) zurück, denen er lediglich nachgehen wolle.

    Er erinnerte mich dabei an einen den Umgang mit westlichen Medien geübten islamistischen Dialüg-Experten, der vor den eigenen Anhängern alles mögliche predigt, sobald ein Dialüg-Partner dabei ist, die Harmlosigkeit und Seriosität in Person ist.

  4. shaze86 Says:

    Ich sehe es ein wenig anders. Gerade Verschwörungstheorien sind äußerst schwer zu widerlegen. Und jemand der an eine glaubt, wird nie einsehen das er an Unfug glaubt.

    • Nichtglauber Says:

      Ich habe bei diesem Thema immer nur die eine Frage: wer hat die Legitimation der Erklärung eines Geschehnisses den Stempel „Verschwörungstheorie“ aufzudrücken?

      Niemand. Es sei denn es handele sich bei diesem Ereignis um eine lückenlos beweisbare Geschichte. Gibt es mal, aber doch recht selten. Daher ist jeder Vertreter einer Geschichte ein Verschwörungstheoretiker – in alle Richtungen. Man steht nie „auf der anderen Straßenseite“…

      • arprin Says:

        Ich habe bei diesem Thema immer nur die eine Frage: wer hat die Legitimation der Erklärung eines Geschehnisses den Stempel “Verschwörungstheorie” aufzudrücken?

        Schade, dass du den Artikel mal wieder nicht gelesen hast.

        „dieser Begriff steht für eine Alternativerklärung für ein Ereignis, für das Anzweifeln der offiziellen Version. Ein Verschwörungstheoretiker glaubt, dass die wahren Täter jemand anderem die Schuld in die Schuhe geschoben haben.“

      • Nichtglauber Says:

        Ach arprin, wirf mir doch nicht immer wieder vor, ich würde dieses oder jenes nicht durchlesen. Ich tue es regelmäßig, aber vielleicht fehlt mir hin und wieder der Intellekt, deinen Ausführungen zu folgen.
        Deine oben stehende Definition beinhaltet doch meine Kritik: was ist eine „offizielle Version“ und wer ist legitimiert, sich die „offizielle Version“ einzuverleiben? Regierungen? Ideologien? Gutachter? Kommissionen? Beteiligte? Fachexperten?
        Die Welt ist gepflastert mit Theorien, deren Gegentheorien, der Logik und der Vernunft folgend, viel näher an der kognitiven Akzeptanz dran sind.

      • arprin Says:

        Deine oben stehende Definition beinhaltet doch meine Kritik: was ist eine “offizielle Version” und wer ist legitimiert, sich die “offizielle Version” einzuverleiben? Regierungen? Ideologien? Gutachter? Kommissionen? Beteiligte? Fachexperten?

        Du wirst doch wohl wissen, was eine offizielle Version ist, oder nicht? Es sind die Ermittlungsergebnisse von den Leuten und Organisationen, die sich mit einem Verbrechen oder einem Ereignis beschäftigt haben. Bei 9/11 ist es der 9/11 Commission Report, bei den Selbstmordattentaten in Damaskus ist es die syrische Regierung, bei der Mondlandung die NASA usw. Es gibt immer jemand, der eine offizielle Version hat. Man kann diese anzweifeln und seine Zweifel mit Indizien begründen, aber man kann doch nicht behaupten, es „gäbe keine offizielle Version“.

      • Nichtglauber Says:

        Ich nehme mir die Freiheit heraus, den Begriff „offizielle Version“ zu hinterfragen. Deine Definition stellt nur klar, welche Gruppierung Kraft ihrer Authorität das „Erstergebnis“ präsentieren darf. Ich definiere „offizielle Version“ als die Theorie, die aufgrund der vorhandenen Indizien, Umständen, Gutachten, Expertenmeinungen, Beteiligten und des tragenden Kontextes, meinem durchschnittlichem Menschenverstand am plausibilsten klingt.

      • arprin Says:

        Ich nehme mir die Freiheit heraus, den Begriff “offizielle Version” zu hinterfragen.

        Ja, das ist völlig legitim. Nur ist es völliger Quatsch zu behaupten, es gäbe gar keine offizielle Version.

        Deine Definition stellt nur klar, welche Gruppierung Kraft ihrer Authorität das “Erstergebnis” präsentieren darf. Ich definiere “offizielle Version” als die Theorie, die aufgrund der vorhandenen Indizien, Umständen, Gutachten, Expertenmeinungen, Beteiligten und des tragenden Kontextes, meinem durchschnittlichem Menschenverstand am plausibilsten klingt.

        Das ist eine eigenartige Definition von „offizieller Version“. Wenn du selbst keine Ermittlungen durchgeführt und den Tathergang rekonstruiert hast, hast du keine offizielle Version. Du kannst höchstens Indizien sammeln, um die offizielle Version anzuzweifeln, ob nun bei 9/11 oder Ludwig II. Um eine neue offizielle Version zu haben, müsste es neue Ermittlungen geben, die zu einem neuen Ergebnis kommen.

    • arprin Says:

      Gerade Verschwörungstheorien sind äußerst schwer zu widerlegen.

      Nur, wenn man keine Gegenargumente akzeptiert. Aber „widerlegen“ lassen sich die meisten schon.

      Und jemand der an eine glaubt, wird nie einsehen das er an Unfug glaubt.

      Wenn man ideologisch verbohrt ist, ist man gegen jedes Gegenargument immun. Aber es gibt einige Leute, die ihre Meinung durchaus ändern können. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

  5. aron2201sperber Says:

    noch einmal Nichtglaubers „feuerfesten Pässen“.

    der Umstand, dass sie nach einer solchen Explosion relativ unbeschadet gefunden worden sind, mag bizarr anmuten.

    bei einem nicht alltählichen Ereignis wie 9/11 ist es jedoch unvermeidbar, dass solche scheinbar unerklärbaren Phänomene auftreten.

    welchen Sinn hätte es haben sollen, die Pässe von einzelnen Attentätern absichtlich am Tatort zu platzieren, wo die Urheber auch so leicht zu ermitteln waren?

    erst recht, wenn man von einem Anschlag im vorhinein gewußt hätte.

    mich würde, interessieren an welche Version „Nichtglauber“ glaubt:

    die meisten Truther legen sich ja grundsätzlich nicht fest, sondern oszillieren ständig zwischen Maximal-Szenario der kontrollierten Sprengung und dem Minimal-Szenario einer Mitwisserschaft der US-Regierung.

    vor Gleichgesinnten bestärken sich Truther in ihren unbewiesen Maximalszenarien, wenn sie jedoch gezwungen werden in offenen Diskussionen auf Fakten einzugehen, ziehen sie sich auf die Minimalvariante zurück, die zwar auch nicht bewiesen ist, aber immerhin auch nur sehr schwer widerlegt werden kann.

    auch Saddam hätte es wohl schwer gehabt, seine Mitwisserschaft an 9/11 zu widerlegen.

    baruchte er jedoch auch nicht, da die US-Administration keine Truther-Maßstäbe zur Urheberschaft von 9/11 anwendete

    • Nichtglauber Says:

      „mich würde, interessieren an welche Version “Nichtglauber” glaubt:“
      sage ich dir: ich glaube, dass der 9/11 Commission-report die Verschwörungstheorie mit den größten Schwächen ist.
      Dass (Teile) der US-Regierung informativ involviert war, steht für mich ausser Zweifel. Dass der Mossad involviert ist, ebenso. Dass es Araber gab, die in den Flugzeugen saßen auch.
      Einzig und allein die Theorie, dass diese 19 Araber auf 4 Jets verteilt die gesamte US-Luftwaffe samt Luftabwehr düpieren, und dass mit einer Bewaffnung, die aus Teppichmessern besteht, will meinen Gyros Präcentralis nicht unwidersprochen passieren.

      • arprin Says:

        sage ich dir: ich glaube, dass der 9/11 Commission-report die Verschwörungstheorie mit den größten Schwächen ist.

        Die offizielle Version muss nicht wahr sein, aber sie ist KEINE Verschwörungstheorie, sondern die offizielle Version. Und die mir bekannteste Verschwörungstheorie mit den größten Schwächen ist die, dass die Flugzeuge, die ins World Trade Center krachten, Hologramme waren.

        Dass (Teile) der US-Regierung informativ involviert war, steht für mich ausser Zweifel. Dass der Mossad involviert ist, ebenso. Dass es Araber gab, die in den Flugzeugen saßen auch.

        Ja klar.

        Einzig und allein die Theorie, dass diese 19 Araber auf 4 Jets verteilt die gesamte US-Luftwaffe samt Luftabwehr düpieren, und dass mit einer Bewaffnung, die aus Teppichmessern besteht, will meinen Gyros Präcentralis nicht unwidersprochen passieren.

        Was ist daran so unglaublich?

        Von den 19 Attentätern, die in den vier Flugzeugen anwesend waren, hatten mehrere nachweislich Terror-Camps im Nahen Osten besucht, 4 hatten einen gültigen Pilotenschein. Die Attentäter haben keine Militäreinrichtungen der USA ausgeschaltet, und schon gar nicht mit Teppichmessern, sie haben lediglich eine politisch motivierte, kriminelle Tat begangen, die im Grunde jeder hätte ausführen können, der verrückt genug dafür ist und einen Multimillionär als Sponsor hat. Und glaubst du wirklich an die fehlerfreie Arbeit amerikanischer Behörden (Luftabwehr)?

        Und wie passen die Truther-Legenden in dein Gyrus Präcentralis? Wo sind die Flugzeuge verschwunden? Was ist mit den Telefonanrufen der Flugzeugepassagiere, die von Entführern aus dem Nahen Osten sprachen? Wer hat die Sprengungen vorbereitet? Warum hat niemand was davon bemerkt? Wie wurden die Flugzeuge in die Türme und das Pentagon gelenkt? Was ist mit den Hunderten Zeugen, die den Flugzeugeinschlag im Pentagon gesehen haben? Warum packt kein Mitglied dieser gigantischen Verschwörung aus?

        Kennst du Ockhams Rasiermesser?

      • Nichtglauber Says:

        Ich habe nicht die Zeit mit dir die ewige 9/11 Geschichte nun auch hier aufleben zu lassen. Ich weiß ja, dass es einer deiner beliebtesten Leitartikel ist 😉
        Natürlich gab es Flugzeuge, und es gab Explosionen. Und Araber im Flugzeug (siehe oben). Und es gab einen Anschlag. Und somit auch Anrufe. Aber das alles bedeutet nicht automatisch, dass US-Stellen mit der Sache nichts zu tun haben…
        Die Frage lautet. wieviel wussten sie oder wieviel dirigierten sie. Und hier gehen unsere Meinungen diametral auseinander.

      • aron2201sperber Says:

        „Dass (Teile) der US-Regierung informativ involviert war, steht für mich ausser Zweifel. Dass der Mossad involviert ist, ebenso. Dass es Araber gab, die in den Flugzeugen saßen auch.“

        es steht für Nichtglauber „außer Zweifel“, obwohl er keine Beweise hat, sondern nur seinen Glauben.

        „Glauber“ würde daher wesentlich besser passen 😉

      • aron2201sperber Says:

        dass der CIA von einzelnen Al Qaida-Sympathisanten oder der Verfassungsschutz von einzelnen Nazis unterwandert ist, kann natürlich nicht ausgeschlossen sein

        dass irgendein ein einzelner CIA-Mann von 9/11 bereits vorher wußte ist genauso möglich wie, dass ein Verfassunsgschutzmitarbeiter den NSU deckte.

        Wäre dies so, wäre es jedoch trotzdem absurd von einer Urheberschaft der CIA oder des Verfassugsschutzes zu sprechen.

  6. aron2201sperber Says:

    offizielle Versionen in Frage zu ziehen, ist grundsätzlich eine gesunde Sache.

    gute Beispiele dafür sind der Reichtagsbrandt oder der Fall Lucona, die dank der Hartnäckigkeit einzelner Wahrheitssucher aufgeklärt werden konnten.

    9/11-Truther sind jedoch keine Wahrheitssucher, sondern Fakten-Ignorierer.

    ich habe mich selbst auch sehr mit einem geschichtlichen Ereignis beschäftigt, bei dem ich die „offizielle Version“ anzweifle:

    im Gegensatz zu 9/11 gab es bei Italiens 1980 außer der Zeugenaussage eines Kriminellen überhaupt keine Beweise:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/11/04/die-wundersame-heilung-des-massimo-sparti/

    dass man Rechtsextreme als bequeme Täter aussuchte, lag daran, dass es bei Linksetremen nie so durchgegangen wäre.

    und Italien hatte damals gute wirtschaftliche Gründe, nicht wissen zu wollen, wer hinter dem Anschlag steckte.

    • arprin Says:

      offizielle Versionen in Frage zu ziehen, ist grundsätzlich eine gesunde Sache.

      Genau, offizielle Version bedeutet natürlich nicht gleich Wahrheit. Diesen Unterschied hat Nichtglauber wohl nicht verstanden.

      In totalitären Ländern sind offizielle Versionen zu politischen Ereignissen meistens falsch, ob nun offizielle Wahlergebnisse, ofizielle Untersuchungsergebnisse zu Todesfällen von Dissidenten oder offizielle Darstellungen zu militärischen Eskalationen.

      Gleichzeitig verbreiten diese totalitären Länder die meisten Verschwörungstheorien: Überall vermutet man feindliche Agenten und Verschwörungen und sie stellen sich immer als die Opfer von ausländischen Aggressionen dar.

  7. aron2201sperber Says:

    zu pi.news und NSU

    pi.news stand einmal auf Seite der Verfassung bzw. des Westens.

    mittlerweile ist man dazu übergegangen, den Linksradikalen und Islamisten in ihren antiwestlichen Verschwörungstheorien nachzueifern.

    man identifiziert sich mit den Zielen der rechtsextremen Terroristen und findet Gewalt angesichts der Schändlichkeit des Systems angemessen.

    Sobald jedoch etwas passiert, unterstellt man dem Staat in Wahrheit selbst hinter der rechtsextremen Gewalt zu stecken.

    die linksextreme Intelligenzija (insbesondere die italienische) beherrscht jenes Spiel schon seit langem.

    auch die Islamisten sind stolz auf 9/11, behaupten jedoch gleichzeitig, dass die USA und Israel dahinter stecken würden.

    • arprin Says:

      Das hast du gut zusammengefasst.

      Bei PI werden auch antiamerikanische Verschwörungstheorien verbreitet. Angeblich zwingen die USA die Franzosen, Muslime in Führungspositionen aufzunehmen:
      http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/
      „dass die Amerikaner in Frankreich aktiv an der Bildung von Migrantennetzwerken arbeiten und sie dabei unterstützen, Einwanderer, speziell Muslime, in gesellschaftliche Führungspositionen zu hieven; dass sie massiven Druck auf französische Politiker ausüben, um sie zu einer entsprechenden Politik zu zwingen … dass amerikanische Englischlehrer in Frankreich gezielt als Einflußagenten zur Propagierung dieser Politik eingesetzt werden; dass die US-Botschaft mit dem französischen Innenministerium „Erfahrungen austauschen“ will, wie man mit einwanderungskritischer Opposition umgeht; und dass als Krönung dieser Politik anvisiert wird, einen Schwarzen oder Moslem als Präsidenten der Republik zu installieren.“

      Und die CIA steckt hinter dem Aufstand gegen Assad:
      http://www.pi-news.net/2012/02/syrien-im-wurgegriff-der-medien/
      „Es steht außer Frage, dass die USA hinter dem Destabilisierungsprozess in Syrien stehen, um eine Re-Islamisierung Syriens zu erzielen und die politische Macht wie zuvor schon in Iran, Tunesien, Libyen und Ägypten, den radikal-islamistischen Gruppen zuzuspielen.“

  8. Olaf Says:

    9/11 hab ich live im TV gesehen, in der 16.00 Tagesschau, übrigens unkommentiert vom Vorleser, der es nicht gepeilt hat.
    Von der NSU Terrororganisation hat man jahrelang nix gehört, sie hat keinen Wert auf mediale Resonanz gelegt, wie die Mafia oder Geheimdienste, ganz anders als die RAF.
    Die erste Meldung in der Bild lautete:
    2 tote Bankräuber in brennendem Wohnmobil, ein dritter Mann kletterte aus dem Fahrzeug.

  9. Olaf Says:

    Die unverstandenen CNN Livebilder in der Tagesschau.

  10. besucher Says:

    Nichtsdestotrotz, die Geschichte mit NSU verspricht spannend zu bleiben, mal sehen was da noch so kommt…

  11. Thomas Holm Says:

    Das Resultat von verschwörungstheoretischen Verunsicherungen in der Weltöffentlichkeit sehen wir an Syrien: Jede Seite kann der anderen Seite die hässlichsten Sachen zuschreiben und tut das auch.

    Und jeder Seite sind diese auch zuzutrauen, denn mal kommt heraus, dass der eine gelogen hat, mal kommt raus, dass der andere gelogen hat.

    Ergebnis: Das Schlachten geht weiter, weil jeder Beteiligte nicht zulassen kann, dass die andere Seite gewinnt. Kohle, Leute und Ammenmärchen zur Motivation sind genug vorhanden.

    Das perfekt Rezept, eine Region sich selbst abfackeln zu lassen.

    Pech für die Menschen, denen man ansonsten leicht hätte helfen können.

    Man kann das sowohl unter der Prämisse, dass Assad ‚der Böse‘ sei, als auch unter der Prämisse, dass die Aufständischen ‚die Bösen‘ seien, durchdenken.

    Keiner von den beiden Fällen ist so schlimm, wie das, was jetzt läuft.

    Der Dritten Welt und dem Islam ist zu seinen Freunden zu gratulieren.

    Beihilfe zum Selbstmord ist normalerweise umstritten; hier aber gehört er zum guten anti-rassistischen und anti-imperialistischen Ton.

    • arprin Says:

      Du hast die aktuelle Situation in Syrien gut beschrieben.

      Vor ein paar Tagen gab es einen Angriff auf die Universität von Aleppo, bei der 80 Studenten umgebracht wurden. Beide Seiten beschuldigten sich der Tat. Die Folge: Beide halten sich für Massenmörder und werden sich weiter abschlachten.

      Und in den Westmedien heißt es weiter „Kann von unabhängiger Seite nicht bestätigt werden“.

      • Thomas Holm Says:

        Und das ist: super, ultra postmodern.

        Zu dem Umstand, dass man nichts genaues unabhängig bestätigt kriegt, gesellt sich der Eindruck, dass es durchaus beiden Seiten zuzutrauen ist.

        Denn: neben dem Verweis, dass es die anderen waren, gibt es stets auch ungestüme Propagandisten, die sich der geleugneten Sachen auch wieder rühmen.

        Mir war schon als Kind an den Radio-Nachrichten der Siebziger Jahre aufgefallen, dass sich zu den verrücktesten Anschlägen im Nahen Osten stets (gefühlte) zehn „Befreiungsfronten“ mit markigen Kommando-Kommuniques bekannt haben …

        … während andere von Siegen an der „Diplomatischen Front“ schwadronierten.

        Demgegenüber erschien mir der Vietcong besser organisiert.

        Allerdings sind später die Vietnamesen von den Chinesen genauso übel verhauen worden, wie damals und jetzt die Palästinenser von dem Syrischen Regime.

        Allerdings hat China den Vietnamesen noch kurz vor Ende des Krieges mit den USA ein paar Öl- und Gas-Inseln geklaut. (Die Paracelsus- und Spradley-Inseln)

        Bei den Arabern in der Levante (und danach am Golf) sehe ich dagegen nur noch alles am abfackeln.

      • Thomas Holm Says:

        Never ending story:

        „Adversaries in Syria Trade Blame for Scores of Killings in Aleppo“

        Beide Seiten scheinen peinlichst genau darauf zu achten, dass sie für Schutz, geschweige denn Unterstützung, auf gar keinen Fall in Frage kommen.

        Dem Assad-Regime liegt das im Blut, während die Aufständischen das den Salafisten zu verdanken haben, denen sie jedoch zugleich auch ein Stück weit zu verdanken haben, dass der Kampf gegen Assad auch fortgesetzt werden kann.

        Salafismus: bietet einen langen Atem zum Kampf, aber als ein vergifteter Odem – als Oppositioneller landet man mit den Salafisten an der Seite nicht ganz so schnell in Assads Folterkeller, oder Massengrab; dafür aber in einem totsicheren weltpolitischen und historischen Abseits.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: