Eine neue Generation?

Hat die Freiheit eine gute Zukunft?

Die Verbreitung von Freiheit ist eine Aufgabe mit einem klaren Ziel. Sowohl für politisch engagierte als auch für die Bloggergemeinschaft. Aber wie viel haben die Liberalen in den letzten Jahren erreicht? Ist die Gesellschaft freier geworden, oder sind liberale Ansichten in der Bevölkerung stärker verbreitet als zuvor? Um diese Frage zu beantworten, muss man sich nicht nur mit ökonomischen Themen beschäftigen, sondern auch soziale. Ein Tweet von der nicht immer unterstützungswerten Libertarian Party aus den USA fasste eine „liberale Zukunft“ so zusammen:

In a libertarian future, married LGBT couples could defend their marijuana field with fully-automatic assault rifles bought with Bitcoin.

Tatsächlich gibt es gute Nachrichten zu vermelden. Das Magazin „Reason“ veröffentlichte vor zwei Tagen eine interessante Umfrage, die sich mit den Ansichten von „Milleniumskindern“ (also die ab dem Jahr 2000 geborenen Kinder) in den USA auseinandersetzt. Diese Umfrage fördert erstaunliches zutage. U.a. bevorzugen 64% der Milleniumskinder den freien Markt gegenüber einer staatlich gelenkten Wirtschaft. Diese Generation will auch nicht bevormundet werden und ist misstrauisch gegenüber zu viel Regierungsmacht.

Auch in sozialen Fragen hat sich vieles geändert. Im Jahr 1996 unterstützten nur ein Viertel der Amerikaner die Homo-Ehe. Heute ist es jeder Zweite, darunter 70% der Menschen, die nach 1980 geboren wurden. In 18 Bundesstaaten gibt es die Homo-Ehe, die Hälfte aller Homosexuellen kann nun heiraten. Die öffentliche Meinung bezüglich der Legalisierung von Marihuana hat sich geändert. In zwei Bundesstaaten ist Marihuana für den privaten Konsum bereits legalisiert worden, und es wird erwartet das einige Dutzend in den nächsten Jahren folgen werden.

Wie sieht es in Europa aus? Umfragen geben die Hoffnung, dass die aktuelle britische Generation die liberalste ist, die es jemals gab. Nicht nur, wenn es um soziale Themen geht, sondern auch in ökonomischen Fragen. Der Wohlfahrtsstaat ist unter jungen Briten nicht sehr beliebt. Ob es in Deutschland auch gute Nachrichten zu vermelden gibt, kann man bezweifeln, wenn man sieht, wie hoch die Zustimmung der Bevölkerung zum Mindestlohn ist. In sozialen Fragen dürfte es besser aussehen.

Die Liberalen können sagen, dass sie in vielen Fällen erfolgreich gewesen sind. Junge Menschen sind heute, wenn es um soziale Freiheiten geht, wahrscheinlich toleranter als jemals zuvor. Wir könnten Zeuge einer neuen liberalen Generation werden. Es ist jedoch eine schwere Aufgabe, die Ansichten der Bevölkerung auch auf die Politik zu übertragen. Und in Deutschland muss der weitgehend unbeliebte Wirtschaftsliberalismus wieder in Mode kommen. Eine Aufgabe für die kommende Generation.

2 Antworten to “Eine neue Generation?”

  1. Carsten Says:

    U.a. bevorzugen 64% der Milleniumskinder den freien Markt gegenüber einer staatlich gelenkten Wirtschaft.

    Was sagt das denn aus? Ist das nun viel oder wenig? Und was verstehe die Antwortenden unter den beiden Alternativen (in Reinform gibt es sie ja wohl kaum und dann wäre es eine falsche Dichotomie.
    Ich denke zu Zeiten des kalten Krieges war die Mehrheit hier noch deutlich klarer als es klare Vorstellungen zur Auswahl gab (hier in den USA vs drübern bei den Sowjets).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: