Ankündigung: Neuer Lesestoff von Arprin

Das Thema „Freie Einwanderung“ umfasst viele Aspekte, die kontrovers und lange diskutiert werden können. Die Folgen für die nationale Kultur, die politische Entwicklung, der Sozialstaat, der Arbeitsmarkt, die Kriminalität, Wohnungsknappheit durch zu viele Zuzügler, die nationale Souveränität an den Grenzen, die Unterscheidung zwischen politisch Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen, der Brain-Drain für die Auswanderungsländer, usw. Diese vielen verschiedenen Aspekte kurz unterzubringen, ist äußerst schwer, aber das Thema hat mich lange Zeit beschäftigt, so dass ich einen Versuch unternommen habe. Hier könnt ihr es sehen:

Freie Einwanderung

Das Buch kommt voraussichtlich in den nächsten Wochen in den Handel. Es wird als E-Book bei Kindle und als Softcover beim Verlag Libera Media erscheinen. Dort werde ich dann (hoffentlich) alle Fragen beantworten, die um das Thema kursieren:

– Gibt es ein Recht auf freie Einwanderung? Oder hat der Staat das Hausrecht über das gesamte Staatsterritorium und kann entscheiden, wer reindarf und wer nicht?
– Muss in den reichen Industrieländern nicht das Sozialsystem notwendigerweise zusammenbrechen, wenn jeder Mensch aus der Dritten Welt einwandern kann?
– Sorgen Billigarbeiter aus der Dritten Welt nicht für niedrigere Löhne und Arbeitslosigkeit bei Einheimischen?
– Gibt es überhaupt Platz für alle, die kommen wollen?
– Droht kein Bürgerkrieg oder eine massive Änderung der politischen Verhältnisse durch feindlich gesinnte Einwanderergruppen?
– Ist der „Brain-Drain“ nicht schädlich für die Auswanderungsländer?
– Sind die Römer und die Indianer nicht durch freie Einwanderung untergegangen?
– Will ich ein Kalifat in Deutschland haben?

Zu all dem gehe ich ein. Dabei geht es natürlich nicht nur um Deutschland oder den Westen, sondern um die ganze Welt, denn Einwanderung ist ein globales Thema. Das Buch ist nicht aus einer besonderen politischen oder philosophischen Sicht geschrieben, es geht nur um das Thema freie Einwanderung und ich versuche, sowohl Liberale, Konservative als auch Sozialdemokraten zu überzeugen, die alle teils verschiedene Bedenken gegen freie Einwanderung äußern. Mir ist bewusst, dass es auf den Weg zu freier Einwanderung politische Reformen bzw. Zwischenlösungen geben muss, es auch viele Gefahren gibt und die meisten Menschen, egal welcher politischen Ausrichtung, sich nicht einfach überzeugen lassen. Dennoch will ich meinen Beitrag zur Debatte leisten.

In den nächsten Wochen werde ich euch auf dem Laufenden halten. Solange kann ich denen, die es gar nicht mehr aushalten können, schon mal eine Frage im Voraus beantworten: Nein, ich will kein Kalifat in Deutschland haben. Mehr Spoiler gibt es aber nicht, für die anderen Fragen müsst ihr euch schon selbst das Buch holen.

19 Antworten to “Ankündigung: Neuer Lesestoff von Arprin”

  1. Salamshalom Says:

    Dann mal ein ernst gemeintes Herzlichen Glückwunsch zum Erscheinen des Buches.
    Auch wenn wir eine recht kontroverse politische Auffassung vertreten, ist die Geburt eines Buches immer ein gutes und schönes Zeichen. Es bedeutet, dass sich ein Mensch (Autor) viele Gedanken um ein Thema gemacht haben muss und das Thema ihm so wichtig war, dass er viel Zeit und Mühe investiert hat, um es anderen näher zu bringen.
    Der Rest hängt dann vom Inhalt ab.

    • arprin Says:

      Vielen Dank, Salamshalom.
      Literatur von andes gesinnten Menschen finde ich auch interessant und stöbere selbst oft darin. Man lebt von Widerspruch, und manchmal erlebt man ja auch ein Umdenken.🙂

  2. Elephantxx Says:

    Hoffentlich wird es ein Erfolg.

  3. Martin Luerssen Says:

    Bin zwar auch in so einigem anderer Meinung, z.B. in dem ich das Recht eines Staates für selbstverständlich halte, festlegen zu können, wer rein darf und wer nicht, würde mich aber über einen Erfolg auch freuen.
    Wahrscheinlich kauf ichs sogar🙂

  4. aron2201sperber Says:

    werde mir das Buch auf alle Fälle zulegen

  5. Thomas Holm Says:

    Der Standpunkt ‚Freiheit fuer die Voelkerwanderung‘ verdient es auf jeden Fall, einmal sauber ausbuchstabiert zu werden. Vor den Karawanen gebeutelter Rechtglaeubiger in die Hemisphaeren der Dekadenz gab es uebrigens mal einen „Going native“-Trend als Variante von Sporting life bei Junggesellen der Britischen Kolonial-Buerokratie. Ist spaeter dann von Hollywood zu Apocalypse Now verkitscht worden. Ich denke, wir haben ein Recht auf eine Antwort aus Bollywood.

  6. ribi Says:

    wieso sollte ich ein buch lesen, dessen liberaler autor wohl kaum im sinne der europ. mehrheit argumentieren wird!? natürlich sollte nicht nur der staat, sondern auch die einheimische oder schon lange im land befindliche bevölkerung nicht befragt werden, volksentscheide dürften nicht in deinem sinn sein.lbringt mir nichts, wird europa zerstören, interessiert mich nicht! du bist doch schein bar spanier oder südamerikaner, fange doch da mit deinen ideen an. glaube nicht, dass die arbeitsbevölkerung in diesen ländern bock auf deine mehrheitsfeindlichen (sicher nicht gewollt) ideen hat!

  7. ribi Says:

    aerin: sollte nicht ganz so bissig rüberkommen, sorry! halte meist aber wirklich nichts von bestimmten liberalen ideen, die mehrheiten nicht berücksichtigen!

    • arprin Says:

      Du musst es ja nicht lesen, wenn du nicht willst. Normalerweise ist der Grund, ein Buch zu lesen, dessen Ansichten man nicht teilt, der, sich Gegenargumente anzuhören (und ja, ich gebe nichts auf Mehrheitsmeinungen).

      Ich bin Deutscher mit Migrationshintergrund aus Südamerika.

  8. ribi Says:

    arpin: sorry für meine angriffe! lese normal gerne bücher mit anderen ansichten als die meinigen! bist du als liberaler auch dagegen, dass arbeitslose behinderte, die bewerbungen nachweisen können, unterstützungsleistungen erhalten?

  9. ribi Says:

    arpin: als liberaler müsste du auch, anders als der von mir hoch geschätzte aeron sperber gegen die herrschaft der usa sein. würdest du mir zustimmen, dass länder ihre angelegenheiten selber klären müssten? als aussenpolitischer realist halte ich nichts von supermächten(auf wirtschaftlcihen-kulturellen gebiet ist es anders) mit weltweiten angeblichen interessen!? du bist ja auch gegen sanktionen! Zum Hartz 4-System, bin absolut dafür, dass sich der einzelne Betroffene zu bemühen hat, aber Sinnlosmaßnahmen betrachte ich als sinnlose Gängelung, da wären Arbeitsgelegenheiten sinnvoller!Übrigens, die FDP mit ihrem Bürgergeldmodell ist da anders aufgestellt , sie liebt die BA und deren Maßnahmen nciht unbedingt!

    • arprin Says:

      würdest du mir zustimmen, dass länder ihre angelegenheiten selber klären müssten?

      Kommt immer auf die Situation an. Eine Intervention in Ruanda 1994 hätte ich befürwortet.
      In der Regel haben Interventionen schlechte Absichten und werden schlecht ausgeführt, aber falls es Fälle mit guten Absichten und guter Ausführung gibt (sehr selten natürlich) unterstütze ich sie. Es gibt kein „Recht“, sein Volk ungestört vom Ausland abzuschlachten.

      du bist ja auch gegen sanktionen!

      Ja, in der Tat.

      Zum Hartz 4-System, bin absolut dafür, dass sich der einzelne Betroffene zu bemühen hat, aber Sinnlosmaßnahmen betrachte ich als sinnlose Gängelung, da wären Arbeitsgelegenheiten sinnvoller!Übrigens, die FDP mit ihrem Bürgergeldmodell ist da anders aufgestellt , sie liebt die BA und deren Maßnahmen nciht unbedingt!

      Sehe ich auch so. Ich bin gegen diese sinnlosen Schikanen von Arbeitslosen und befürworte eine Vereinfachung der Sozialhilfe, z.B. mit einem Mindesteinkommen als Ersatz für alle Sozialleistungen (nicht gleichzusetzen mit einem BGE, der an alle gezahlt wird, auch an die Nicht-Bedürftigen).

  10. bevanite Says:

    Ab wann genau ist das Buch denn in den Läden?

    Und was mich interessieren würde: Werden bezüglich der Frage freie Einwanderung vs. Sozialstaat auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie integrative Maßnahmen (Sprachkurse, Bauprojekte, Arbeitsmöglichkeiten generell) auch abseits staatlicher Unterstützung finanziert werden können?

    • arprin Says:

      Ab wann genau ist das Buch denn in den Läden?

      Es ist in 2-3 Wochen fertig, ich gebe noch ein Update.

      Werden bezüglich der Frage freie Einwanderung vs. Sozialstaat auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie integrative Maßnahmen (Sprachkurse, Bauprojekte, Arbeitsmöglichkeiten generell) auch abseits staatlicher Unterstützung finanziert werden können?

      Ja, wobei der Staat nicht komplett aus allem herausgehalten werden kann, da er sich überall einmischt.

  11. ribi Says:

    arpin, bei abschlachten kann man sicher eingreifen, aber nicht us-treu genug langt eben nicht, gilt auch für stellvertreterkriege. wer angeblich unterdrückten völkern beistehen will, kann nicht durch sanktionen ihre lage verschlechtern! nicht vergessen werden darf, in afrika war es oftmals so, heute unterstütze ich general b, morgen schlachtet er halt nach machtübernahme seine gegner ab, geändert hat sich in solchen fällen nichts!Mit den Maßnahmen bei alg-2 kann man sich auch als nicht-liberaler mit echten liberalen treffen,s ehe ich auch so! Ob es sinnvoll ist. Leute auf 0 zu kürzen , mag eine andere diskussion sein!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: