2050 in China

Die Herrschaft der Partei bleibt für immer unangetastet

Die Kommunistische Partei hat nach wie vor die totale Kontrolle über das Land und hat ein Überwachungssystem eingerichtet, um ihre Macht zu festigen. Schon nach der Geburt wird jedem Bürger ein Chip implantiert, der der Regierung den genauen Standort jeden Bürgers zu jedem Zeitpunkt seines Lebens erfassen lässt. Das gesamte Telekommunikationsnetz im Land, inklusive Internet, wurde vom Rest der Welt abgekoppelt und wird von der Regierung überwacht. In ganz China gibt es an jeder Straße und öffentlichen Plätzen sowie an einem ausgewählten Kommunikationsgerät in jedem Wohnhaus Sensoren, die mit einer Zentrale in Peking verbunden sind und jede Diskussion überwachen. Jede regierungsfeindliche Aussage wird hart bestraft und jede noch so kleine Andeutung ermittelt.

Bürger, die der Hetze oder Aufwiegelung verdächtigt werden, werden in Erziehungslager geschickt, in denen sie u.a. mit neuro-gentechnischen Maßnahmen behandelt werden, d.h., ihnen werden Gene eingepflanzt, die ihnen vermeintlich die Regierungsfeindlichkeit austreiben sollen. „Hoffnungslose Fälle“ werden sterilisiert und zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt oder einfach euthanisiert. Bargeld ist verboten. Die nationale Währung wurde zu einer Krypto-Währung transformiert, die von der Regierung kontrolliert wird und selbstverständlich die einzig zulässige Währung ist. Da zudem Auslandskonten verboten sind, hat die Regierung die totale Kontrolle über die Finanzen der Bürger. Dies hat zur Folge, dass „gutes Sozialverhalten“ im Sinne der Partei belohnt wird, während „gesellschaftsschädigende Handlungen“ erhebliche Kosten nach sich ziehen.

Ausländer, die das Land betreten, müssen für den Zeitpunkt ihres Aufenthalts einen Chip bei sich tragen und spätestens ab 6 Monaten einen Chip implantieren lassen, außerdem werden auch sie von den Sensoren überwacht und können in Erziehungslagern landen. Chinesen dürfen das Land verlassen, allerdings nur mit einem Ausreiseantrag, wenn sie sich keine Verstöße geleistet haben und ihren Chip weiter bei sich tragen. Dazu kann jede noch so kleine Andeutung, dass sie „das Ansehen Chinas und der Herrschaft der Partei geschadet haben“, nach der Wiedereinreise Konsequenzen nach sich ziehen. Bürger, die nicht zurückkehren oder ihren Chip entfernen, bekommen ein Wiedereinreiseverbot, ihre Familien werden bestraft und sie werden in den schlimmsten Fällen von den Geheimdiensten verfolgt und zurückgebracht.

Trotz dieser perfekten Diktatur gibt es einen Widerstand im Untergrund. Sie schaffen es, sich durch Zeichensprache zu verständigen, die von niemandem außer ihnen entschlüsselt werden kann. Außerdem benutzen sie „menschliches Versagen“, indem sie einen Widerstandskämpfer in das Überwachungssystem einschleusen, der sie in einigen Fällen deckt. Illegale Kommunikationsnetze überleben für kurze Zeit und sorgen für ein bisschen Freiheit. Diese Wege bedrohen aber nicht die Herrschaft der Partei, im besten Falle gelingt die „illegale Auswanderung“ oder einige regierungskritische Aussagen bleiben ungestraft. Die Partei arbeitet aber daran, auch diesen Widerstand zu brechen und mit besserer Überwachung jede mögliche unbewachte Kommunikation unmöglich zu machen. In einigen Jahren könnten sie es schaffen.

All diese Dinge erscheinen heute noch weit weg, sind aber plausibel. Im Jahr 2020 soll in China eine Vorform eines solchen Systems eingeführt werden, das sogenannte „Sozialkreditsystem.“ Das Verhalten der Bürger soll überbewacht werden, „gute“ Bürger sollen belohnt und „schlechte“ bestraft werden. Wenn man sich die technischen Möglichkeiten anschaut, die in Zukunft möglich sein werden, z.B. im Bereich der Blockchain-Technologie oder der Gentechnik („Genome Editing“), könnte eine totalitäre Diktatur diese Möglichkeiten nutzen, um die totalitärste und perfekteste Diktatur zu errichten, die die Menschheit je gesehen hat. Da die Kommunistische Partei Chinas ihre Macht offenbar für immer erhalten will, gibt es kaum einen Grund zu glauben, dass sie die Errichtung eines solchen Überwachungssystems nicht zumindest versuchen wird.

Wird es so kommen?

Eine Antwort to “2050 in China”

  1. Olaf Says:

    2018 in Germoney, die verlorene Ehre der Katharina Chemnitz. China ist liberal gegen das Merkel-Reich des Bösen.

Schreibe eine Antwort zu Olaf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: