Verschwörungstheoretische Diskurslogik

Osamas Erbe in New York

Die Truther halten 9/11 für eine zionistische False-Flag-Operation

Es gibt viele Bezeichnungen, die dazu geeignet sind, um mit ihnen eine Person zu diskreditieren. Eine davon ist das Wort „Verschwörungstheoretiker“. Wer mit diesem Wort belegt wird, gilt meist als unseriös und unglaubwürdig. Dabei gibt es durchaus viele plausible Verschwörungstheorien und viele offizielle Versionen, die nichts als ein Haufen Lügen sind. Allerdings gibt es einige Verschwörungstheoretiker, die nicht nur eine gesunde Skepsis gegen offizielle Versionen an den Tag legen, sondern grundsätzlich überall eine Verschwörung oder geheimen Plan wittern. Wenn von „Verschwörungstheoretikern“ die Rede ist, sind in den meisten Fällen diese Hardcore-Truther gemeint.

Das wichtigste Merkmal verschwörungstheoretischer Argumentation ist: Sie glauben niemals an Zufälle. Hinter allen weltpolitischen Ereignissen – ob 9/11, Syrien, Mali oder Boston – sehen sie einen Masterplan, der von geheimen Kräften im Hintergrund umgesetzt wird. Die Truther haben also ein sehr einfaches Weltbild: Anstatt die vielfältigen Gründe für das Zustandekommen von politischen Krisen, Aufständen oder Kriegen zu analysieren, vermuten sie hinter allen Problemen der Welt immer denselben Schuldigen. Die wirkliche Welt ist für sie schlicht zu komplex. Wer aber sind diese ewig gleichen Verschwörer, von der die Rede ist? Lassen wir dazu mal „Freeman“ zu Wort kommen:

Was die meisten Kommentatoren hier nicht kapieren … ist das grosse Bild und um was es wirklich geht. Sie sehen nicht, wer wirklich die Fäden im Hintergrund zieht … es ist Israhöll … Zionisten spielen die ganzen Länder im Nahen Osten gegeneinder aus … Alle Kriege dienen nur Israhöll … Länder die eine Führung haben, die sich nicht den Zionisten beugt, werden platt gemacht. Das geniale ist, die Zionisten machen sich dabei nie die Hände selber schmutzig, sondern die Drecksarbeit des Tötens erledigen die Amerikaner für sie, oder die NATO, oder die Moslems selber. … wacht endlich auf und kapiert um was es wirklich geht. … Wir haben nur einen gemeinsamen Feind und das ist die globale Elite, welche die Weltherrschaft will. Sie versklaven uns mit ihrem Finanzsystem, zerstören unsere Lebensweise mit ihrer perversen Unkultur und lassen uns ihre Eroberungskriege führen.

Die Tendenz sollte klar sein. Die „geheimen Weltlenker“, von denen immer die Rede ist, sind: Israel, das von der Israel-Lobby kontrollierte USA und die übrigen NATO-Staaten sowie die mit den USA verbündeten Golfstaaten, außerdem noch die CIA, der Mossad, die Bilderberger und al-Qaida. Die gängigste Abkürzung für dieses konspirative Konglomerat ist „die Zionisten“. Oft versuchen die Truther, ihre Theorien mit vermeintlichen Fakten zu untermauern, und wenn man unvorbereitet ist, kann man in einer Diskussion schnell den Kürzeren ziehen.

Vor allem drei rhetorische Tricks sind bei Truthern beliebt, um eine Verschwörungstheorie zu „beweisen“: Der erste ist, tatsächlich vorgefallene Aussagen der vermeintlichen Verschwörer als Indizien für eine Verschwörung zu interpretieren. Der zweite ist das „Cui bono„-Argument. Der dritte ist, Querverbindungen zwischen Staaten, Organisationen oder Einzelpersonen aufzustellen, um eine geheime Allianz zu beweisen, z.B. “A ist mit B verbündet, B ist mit C verbündet, also ist C auch mit A im Bund”. Im Folgenden werde ich einige Beispiele für diese trutherschen Beweisführungen liefern.

„Es war alles im Voraus geplant“

Nehmen wir für den ersten Trick, also die Interpretation von tatsächlich vorgefallenen Aussagen, folgendes Beispiel: Der amerikanische General Wesley Clark sagte in einem Interview, das in Russia Today ausgestrahlt wurde, er hätte nach 9/11 von Plänen gehört, wonach in den nächsten 5 Jahren Kriege gegen 7 Länder (Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran) geplant sind. Für Truther ist das ein „Beweis“: Hinter allen Kriegen in diesen Ländern steckt eine zionistische Verschwörung. Natürlich kann man aber Clarks Aussage auch anders interpretieren, und zwar so, dass es auch einen Sinn ergibt.

Jede Regierung auf der Welt hat Geheimdienste, Ausschüsse, Komitees und andere Organisationen, die sich auf alle möglichen Entwicklungen in der politischen Bühne einstellen und dafür Pläne entwerfen. Die meisten dieser Pläne werden von den Regierungen nicht ausgeführt, sondern verschwinden in geheimen Unterlagen, ohne jemals angenommen zu werden. Die Aussage von Clark ist folglich auch kein „Beweis“, dass die Kriege gegen Libyen oder der Aufstand in Syrien von den USA geplant wurden, sondern höchstens dafür, dass es in US-Regierungskreisen Leute gab, die solche Pläne hatten. Mehr nicht.

Dass diese Pläne nicht umgesetzt wurden, erkennt man schon daran, dass „in den nächsten 5 Jahren nach 9/11“ bis 2006 gewesen wäre – bis zu diesem Jahr kam es „nur“ zu einem Krieg gegen eines der 7 erwähnten Länder (Irak). Außerdem ist der Nahe Osten ist schon immer eine kriegerische Region gewesen, schon bevor der erste GI seinen Fuß dorthin setzte. Selbst wenn in US-Regierungskreisen Pläne entworfen wurden, um Krieg gegen Libyen oder Syrien zu führen, heißt das nicht, dass die Bürgerkriege dort nicht auch ohne Einmischung der USA ausgebrochen wären. Leider sind Truther nicht in der Lage, soweit zu denken. Für sie muss überall eine Verschwörung dahinterstecken.

Der Kommentator „Nichtglauber“, der seit eineinhalb Jahren, anfangs noch unter dem Name „Warbreak“, in vielen Diskussionen in meinem Blog und bei Aron Sperber mitmischt, ist ein leidenschaftlicher Anhänger der zionistischen Weltverschwörung. Auch er glaubt, dass der Krieg in Libyen und der Aufstand in Syrien schon lange von den Zionisten geplant wurden. Wie selbstverständlich geht er davon aus, dass nicht etwa die Frust über Korruption, Arbeitslosigkeit und Armut der Hauptantrieb des Arabischen Frühlings ist, sondern die geheime Agenda der Zionisten. Als „Beweis“ für seine Theorie, dass der Krieg gegen Libyen bereits im Voraus geplant war, führte er an:

Worüber ich gerne spekulieren würde, ist der Fakt, wie es die ersten französischen Jets geschafft haben, nur 6 Stunden nach UN-Beschluß die ersten Ziele zu bombardieren.
Wer jemals die militärischen Abläufe kennengelernt hat, der weiß, dass die Bildung einer Einheit zwecks Durchführung einer Spezialoperation inklusive Briefing, Bewaffnung, Einhalten der Befehlskette und Start- Kommando erheblich mehr als sechs (!) Stunden andauert. Ergo…

Selbstverständlich hatte sich Frankreich schon vor dem UN-Beschluss auf eine Intervention in Libyen vorbereitet. Nur ist die Schlussfolgerung, dass Frankreich deshalb auch den Krieg in Libyen selbst angezettelt haben muss, falsch. Der Krieg in Libyen brach Mitte Februar aus, die französische Intervention begann Mitte März. In dieser Zeit kann sich die französische Führung auf eine Intervention vorbereitet haben. Wenn man beweisen will, dass der Krieg im Voraus geplant war, müsste man Beweise dafür liefern, dass die französische Armee sich schon auf einen Krieg in Libyen vorbereitete, als es dort noch ruhig war und die darauffolgenden Unruhen in Libyen inszeniert wurden. Dafür hatte Nichtglauber natürlich keine Beweise.

„Cui bono?“

Das Lieblingsargument von Verschwörungstheoretikern ist, nach dem Profiteur eines Ereignisses zu fragen, also: Cui bono? Das klingt zuerst seriös. In Wirklichkeit ist dieses Argument ein Zirkelschluss. Denn erstens kann man, wenn man an die zionistische Weltverschwörung glaubt, jedes Ereignis mit etwas Phantasie so hinbiegen, als würden die Zionisten davon profitieren. Jedes Massaker auf der Welt „nützt“ gemäß der VT-Logik den Zionisten. Und zweitens ist es so, dass selbst wenn jemand von einem politischen Ereignis profitiert, das nicht automatisch bedeutet, dass er dieses Ereignis herbeigeführt hat. Die Cui bono-Frage ersetzt keine Ermittlungen.

Die Cui bono-Logik funktioniert so: Assad tötet Demonstranten in Syrien? Die Zionisten profitieren davon, also waren es in Wirklichkeit die Zionisten. Ein Selbstmordattentat in Damaskus? Die Zionisten profitieren davon, also waren es die Zionisten (in diesem Fall glauben die Truther somit der offiziellen Version des Assad-Regimes – es ist also nicht so, dass sie überall False-Flag-Operationen vermutet, sie vermuten sie nur dann, wenn die vermeintlichen Täter nicht irgendwie mit den Zionisten in Verbindung gebracht werden können). Da gemäß der Cui bono-Logik die Zionisten immer profitieren, waren es auch immer die Zionisten. Ermittlungen sind nicht notwendig, die Cui bono-Frage reicht.

Nichtglauber ist ein leidenschaftlicher Vertreter der Cui bono-Logik, wie er einmal bekannte: „Ich habe festgestellt, dass der antike Grundsatz, nach dem Profiteur eines Ereignisses zu fragen (cui bono), meistens der Dosenöffner in Richtung Vordringen in den “Kern des Geschäftes” bedeutet.“ Einmal benutzte er in einer Diskussion mit Aron Sperber, in der es ursprünglich um das iranische Atomprogramm ging, das Cui bono-Argument, um zu erklären, wer seiner Meinung nach hinter allen aktuellen Vorgängen im Nahen Osten (also nicht nur den Irankonflikt, sondern auch den Irakkrieg, den Arabischen Frühling usw.) steckt. Das hörte sich dann so an:

Alles dreht sich bei dir um die Frage, wer Israel “ernsthaft” bedrohen könnte. Und diese Fraktionen müssen eliminiert werden.
Keine andere Argumentation findest du in all` von dir so verhassten “linken, antiimperialistischen und antizionistischen” Medien und Quellen.
Schielt man auf die Länder, deren Armeen “Israel ernsthaft bedrohen könnten”, also Ägypten, Irak, Iran und Syrien, so stellt man fest, oh Wunder welcher Zufall, dass diese Armeen entweder basal bereits beschnitten sind oder die Beschneidung in Planung ist.
So lasst uns doch die Hände reichen, jetzt wo allen klar zu sein scheint, welches wirklich tragende Argument die aktuellen “Umwelzungen, Demokratisierungen und Modifikationen” im arabisch-persischen Raum beseelen.

Es hat also nichts mit Korruption, Arbeitslosigkeit und Armut, nichts mit baathistischer oder islamistischer Ideologie und auch nichts mit dem Hass zwischen Sunniten und Schiiten zu tun, nein, es ist alles nur eine zionistische Verschwörung, mit dem Ziel, die Region gemäß israelischen Interessen umzugestalten. Und um all dies zu beweisen, reicht es aus, die „Cui bono“-Frage zu stellen und sie dann selbst zu beantworten. Wobei man sagen muss, dass es recht viel Phantasie braucht, um zu glauben, dass Israel vom Sturz Mubaraks profitiert hat (wie gesagt: Wer an die zionistische Weltverschwörung glaubt, kann jedes Ereignis so hinbiegen, als würden die Zionisten davon profitieren).

Der Mensch denkt, der Mossad lenkt

Eine weitere Lieblingsübung von Truthern ist das Aufstellen von Querverbindungen. Die Truther scheinen nicht zu wissen, dass Bündnisse in der Politik nicht viel bedeuten. Regierungen schmieden Allianzen, wenn sie gemeinsame Interessen haben, aber diese Allianzen werden in der Regel genauso schnell wieder gekündigt wie sie geschlossen werden (man denke nur an den kurzlebigen Hitler-Stalin-Pakt oder daran, dass das Assad-Regime während des Zweiten Golfkriegs mit den USA kooperierte) und es ist praktisch nie so, dass alle Mitglieder einer Allianz denselben Plan verfolgen und jeder Schritt zwischen allen Seiten abgesprochen ist.

Nehmen wir als Beispiel für „Beweise durch Querverbindungen“ den Bürgerkrieg in Syrien. Es gibt eine Reihe von Ländern und Organisationen, die keine freundschaftlichen Beziehungen zum Assad-Regime pflegen. Das sind u.a. die Golfstaaten, die USA, die EU, die Türkei, Israel und natürlich die syrische Opposition. Dabei verfolgt jeder seine eigenen Interessen: Die syrische Opposition will Assad weghaben, die Golfstaaten wollen in imperialistischer Manier ihren Einfluss in der Region ausbauen, die USA wollen sich aufgrund ihrer wirtschaftlichen Lage einfach heraushalten, selbiges gilt für die EU, Israel will Ruhe auf dem Golan und welche Interessen die Türkei hat, ist undurchsichtig.

Für die Truther ist das aber zu kompliziert, sie glauben lieber an folgende These: Es gibt eine gemeinschaftlich agierende Allianz aus USA-NATO-Golfstaaten-Israel-Türkei-Exilopposition mit einem gemeinsamen (Fern-)Ziel: Die Errichtung der NWO. Um die Existenz dieser Allianz zu beweisen, reicht es aus, truthertypische Querverbindungen aufzustellen: Israel ist mit den USA verbündet, die USA sind mit der Türkei verbündet, die Türkei ist mit Katar verbündet und Katar ist mit den Salafisten verbündet – ergo: Israel, die USA, die Türkei, Katar und die Salafisten sind alle miteinander verbündet. Als Nichtglauber einmal die Fake-Meldung hörte, dass Russland eine Intervention in Syrien plante, kommentierte er diesen Schritt so:

Tja, mit einem einzigen Schachzug die Nato inklusive Israel und den liberalen, freiheitlichen Golfern Matt zu setzen… das hätte schon was!!

Dieses Denken ist natürlich nicht mit der Realität vereinbar. Die Assad-Gegner verfolgen nicht alle eine deckungsgleiche Politik. Die Türkei, die Golfstaaten und die syrische Opposition fallen oft durch antiisraelische und antisemitische Ausfälle auf: Die Türkei bezeichnet Israel als „terroristischen Staat“, Katar schwang sich zum neuen Sponsor der Hamas auf, Saudi-Arabien befindet sich offiziell noch immer im Kriegszustand mit Israel und die syrische Opposition verbreitet Verschwörungstheorien, wonach Assad eine „zionistische Marionette“ sei (dasselbe sagt Assad über die syrische Opposition – im Klartext: Beide Seiten schlachten sich gegenseitig ab, weil sie fest davon überzeugt sind, dass die andere Seite eine zionistische Marionette ist).

Es kann nicht sein, was nicht sein darf

Da Nichtglauber in den letzten Monaten regelmäßig mein Blog besucht hat, kam es unvermeidlich dazu, dass er von Dingen hörte, die nicht in sein Weltbild passen. Als ich in einem Artikel berichtete, dass Anhänger der syrischen Opposition die antisemitische Verschwörungstheorie verbreiten, Assad sei eine zionistische Marionette (s. dieses Bild), war Nichtglauber damit völlig überfordert. Dass es Staaten oder Organisationen gibt, die mit den USA kooperieren und trotzdem Israel hassen, passt einfach nicht in sein Weltbild. So interpretierte er die Stelle in meinem Artikel völlig falsch und nahm an, ich glaube, Assad sei mit Israel im Bund, was ihn sichtlich amüsierte:

Das dritte Bild ist der Klassiker: Assad als Beschützer Israels :-)
Darum unterstützt USrael ja die Rebellen – um sich eine neue Herausforderung zu züchten. Das Leben mit Assad wurde ihnen zu friedlich!!!

Oh Mann.

Ich versuchte, Nichtglauber klarzumachen, dass nicht ich, sondern die syrische Opposition diese antisemitische Verschwörungstheorie verbreitete. Aber es war aussichtlos. Sein Weltbild fungierte als Brett vorm Kopf, das ihn für Argumente immun machte. In einer anderen Diskussion versuchte Nichtglauber durch das Aufstellen von Querverbindungen zu beweisen, dass Amnesty International ein zionistisches Propagandaorgan ist. Es reichte aus, die Nähe zwischen dem Israel-Lobbyisten Dr. Patrick Clawson und der ehemaligen Amnesty-Geschäftsführerin Suzanne Nossel zu erwähnen, schon war Amnesty als zionistische Propagandaorganisation enttarnt:

Interessant in diesem Zusammenhang auch die Nähe des Lektors zur “ai”-Spitze… wie sich auf diesem Planeten doch immer wieder die Kreise schließen!

Es kann natürlich sein, dass ein Israel-Lobbyist mit einer ehemaligen Amnesty-Geschäftsführerin zusammenarbeitete. Dies ist aber kein Beweis, dass Amnesty von Zionisten kontrolliert wird. Amnesty hat Kontakte zu Personen aus verschiedenen politischen Lagern, dazu zählen nicht nur Israel-Lobbyisten, sondern auch Palästina-Aktivisten und andere Mitglieder aus der „Friedensbewegung“. Amnesty verglich Guantanamo mit einem Gulag, fordert eine Anklage gegen Bush und ist pausenlos damit beschäftigt, anti-israelische Propaganda zu betreiben. Als ich ihm mitteilte, dass es angesichts dieser Tatsachen saudämlich ist, ai für eine zionistische Propagandaorganisation zu halten, entgegnete er:

ich weiß, dass es Politik für die Medien und Politik für Regierungen gibt. Und die haben so gar nichts miteinander zu tun. Lass doch einfach O-Töne für sich sprechen! Und wenn Clawson mit der ollen Nossel in Verbindung steht, dann ist das tatsächlich saudämlich – für die beiden nämlich und für alle, die sich aus dieser Nummer heraus zu manövrieren versuchen!

Weil ein Israel-Lobbyist Nähe zu einer Person bei ai hat, wird die gesamte Organisation von Zionisten kontrolliert. So einfach ist die Welt, wenn man ein Truther ist. Sie sind weder willens noch fähig in anderen Kategorien zu denken als Verschwörungen. Als Nichtglauber von einer Allianz zwischen der Türkei und Israel sinierte, fragte ich ihn, wie er um alles in der Welt auf die Idee kommen könne, dass der Israelhasser Erdogan mit Israel zusammenarbeitet (das war vier Tage nach der Diskussion über Amnesty). Nichtglaubers Erklärung lautete:

Auch dir sage ich es auch nochmal (wohl wissend, dass du es eigentlich selbst bereits geblickt haben müsstest):
es gibt Verbalpolitik. Und es gibt Realpolitik. Das, was man sagt. Und das, was man macht. Und das Eine hat mit dem Anderen in den meisten Fällen so gut wie nichts zu tun!!

(…)

Übertragen bedeutet das: Darauf geschissen, wer was sagt. Augen öffnen und real-existierende Politik erkennen.
USA-Basis in Qatar und in KSA, somit Golfstaaten Alliierte der USA/Nato/Israels.
Türkei dito/ gemeinsame Manöve sogar. Bei den Kurden sind wir uns ja einig.
Ergo: Zieh` von dem, was Politiker öffentlich 100% ab und kehr das ins Gegenteil um, und du hast die gemeinte Aussage!

Das ist die typische Truther-Logik: A mit B verbündet ist, B ist mit C verbündet, also muss A auch mit C verbündet sein. Wenn man diese Logik konsequent anwendet, kann man auch eine Allianz zwischen Israel und dem Iran „beweisen“: Israel und Russland haben gute Beziehungen, Russland und der Iran haben gute Beziehungen, also haben Israel und der Iran auch gute Beziehungen. Aber was ist mit der ständigen Hetze des Iran gegen Israel? Nur Gerede, in Wahrheit sind sie Freunde. Über diese Verschwörungstheorie würde Nichtglauber lachen – aber es ist dieselbe Logik, mit der er seine zionistische Weltverschwörung beweist.

Mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren ist genauso aussichtsreich wie einen religiösen Fundamentalisten zu überzeugen (dabei spreche ich nicht von moderaten Religiösen, sondern nur von Fanatikern). Kein einziges Argument, das ich brachte, konnte Nichtglauber überzeugen, stattdessen fühlte er sich immer als das Opfer. Einmal begrüßte er einen ideologisch Gleichgesinnten wie folgt:

hier eine sachliche Diskussion zu erwarten, ist löblich aber nicht realisierbar.
Wenn man Glück hat, wird man durch selbstverfasste “Analysen” widerlegt. Wenn man Pech hat, gehört man der kleinen unwissenden Gruppe der Verschwörungsgheoretiker und/ der Linken an. Die letzte Ausfahrt führt dann schließlich zum ewigen “Antisemitismus”-Vorwurf. Ich denke, du bist nur noch wenige Kilometer von dieser Ausfahrt entfernt wenn du nicht schleunigst deine Route änderst.

Verschwörungstheorien sind immanenter Bestandteil aller anti-liberalen und anti-kapitalistischen Ideologien. In totalitären Ländern vermutet man überall feindliche Agenten und stellt sich immer als Opfer von Verschwörungen dar (gleichzeitig finden dort die meisten echten Verschwörungen statt: Offizielle Versionen zu politischen Ereignissen sind meistens falsch, ob nun offizielle Wahlergebnisse, offizielle Untersuchungsergebnisse zu Todesfällen von Dissidenten oder offizielle Darstellungen zu militärischen Eskalationen). Das Aufstellen von Querverbindungen ist schon von anderen Verschwörungstheoretikern gerne als „Beweis“ gebraucht worden:

Das_jüdische_Komplott

Der damalige deutsche Reichskanzler sagte im November 1933 in einer Rede: “Es ist eine kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt, die nicht will, dass sie zur Ruhe kommen.” Auch in unserer zeit lebt diese Rhetorik fort. Assad, Putin, Maduro, Erdogan – alle sie sprechen von “ausländischen Verschwörungen”, wenn sich das Volk erhebt.

Wie ich bereits am Anfang ausgeführt habe, ist die wirkliche Welt für die Truther schlicht zu komplex. Anstatt die vielfältigen Gründe für das Zustandekommen von politischen Krisen, Aufständen oder Kriegen zu analysieren, vermuten sie hinter allen Problemen der Welt immer denselben Schuldigen. Paul Rosenberg meint, dass hinter dem Weltbild der Verschwörungstheoretiker folgendes Konzept steckt: Es gab eine glorreiche Vergangenheit, in der die Menschen glücklich und friedlich zusammenlebten, dann kamen die Verschwörer und haben diese schöne, alte Welt zerstört. Alan Moore brachte diese Einstellung so auf den Punkt:

Conspiracy theorists believe in a conspiracy because that is more comforting. The truth of the world is that it is chaotic. The truth is that it is not the “Jewish banking conspiracy,” or the grey aliens, or the 12-foot reptiloids from another dimension that is in control. The truth is far more frightening: nobody is in control. The world is rudderless.

18 Antworten to “Verschwörungstheoretische Diskurslogik”

  1. Jon Says:

    Verschwörungsgläubige scheinen außerdem eins der basalsten Prinzipien der modernen Welt nicht zu begreifen: Jeder verfolgt Interessen. Im Weltbild des Verschwörungsgläubigen sind es immer nur die anderen, die irgendwelche Ziele verfolgen. Man selbst sieht sich als ideologiefrei und uneigennützig, und das gilt natürlich auch für all die dubiosen Webseiten, von denen man seine Halbwahrheiten bezieht. Denen glaubt man blind jeden Unfug, während man hinter “offizieller” Berichterstattung nur Profitgier und Verschwörung wittert. Die simple Tatsache, dass jeder (!) Interessen hat und die Welt gerade daher nicht so einfach ist, wird komplett ignorierert. Ich würde sagen: Natürlich gibt es Verschwörungen. Und sicherlich gibt es Akteure, die versuchen, ihre Macht auszuweiten. Es gibt geheime Machenschaften, Vertuschungen, Absprachen usw. usf. Selbst false flag-Operationen soll es schon gegeben haben. Nur hat niemand ein Monopol auf solche Strategien. Und darum ist es unrealistisch, nach “der” Verschwörung zu suchen.

    Übrigens: Wem nützen eigentlich diese ganzen Verschwörungstheorien? Cui bono?!

    • arprin Says:

      Guter Kommentar.

      Übrigens: Wem nützen eigentlich diese ganzen Verschwörungstheorien? Cui bono?!

      Es gibt viele Truther, die glauben, dass einige besonders dämliche Verschwörungstheorien von der „Elite“ verbreitet werden, um damit alle Truther zu diskreditieren.

  2. Asdren02 Says:

    @Arprin

    Super Artikel Arprin. Bin Sprachlos noch besser kann man die „Spinner“ nicht beschreiben. Hut ab für so eine gute Arbeit.

  3. aron2201sperber Says:

    kritisches in Frage stellen von offiziellen Wahrheiten ist grundsätzlich eine gute Sache und ich mache es in gewissen Fällen selbst gerne:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/09/09/italiens-911/

    das Problem bei Verschwörungstheoretikern ist, dass sie nur einseitig kritisch sind.

    ihre eigenen Theorien hinterfragen sie nie und brauchen dafür auch keine Beweise.

    auch „cui bono?“ wird immer nur gefragt, wenn es eine eigene Theorie untermauern soll.

    100%- Klarheit über Ereignisse gibt es nie, nicht einmal in totalen Überwachungsstaaten, da nicht jeder Mensch und jedes Ereignis permanent überwacht werden kann.

    wenn 90 % eines Sachverhaltes geklärt sind, 10 % jedoch ungeklärt bleiben, ignorieren sie die 90 %, für die es klare Beweise gibt, und beziehen sich ausschließlich auf die 10 %.

  4. Molot Says:

    „Wem nützen eigentlich diese ganzen Verschwörungstheorien? Cui bono?!“
    Gute Frage. Und wen stören sie?

    • aron2201sperber Says:

      wem nützen die Verschwörungstheorien?

      den Gegnern von denjenigen, die in den VT angeprangert werden.

      angeprangert werden zu 99 % die Sicherheitsapparate des Westens.

      wen stören sie?

      wenn man sich nicht davon stören lässt, kann es leider passieren, dass VT auch bei uns und nicht nur wie im ehemaligen Ostblock und deren geistigen Nachfolgern bzw. in der islamischen Welt zum Mainstream werden.

      in Italien waren VT der „Controinformazione“ so erfolgreich, dass es fast unmöglich wurde, ihr zu widersprechen und daher von den Gegnern mitberücksichtigt wurde nach dem Motto: wenn du den Feind nicht besiegen kannst, umarme ihn.

      so wurde nach dem Anschlag von Bologna von Premier Cossiga lieber gleich den Rechten die Schuld gegeben, bevor es wieder geheißen hätte, der Staat stecke ebenfalls dahinter und außerdem konnte er es sich dadurch ersparen, die Geschäftsbeziehungen zu seinem Öllieferanten in Frage zu stellen.

      die VT gehören auch heute noch zum politischen Selbstverständnis der italienischen Linken, das sich immer noch gerne als Verschwörungsopfer stilisieren.

      besonders ist die Bereitschaft an VT zu glauben, in Italiens Justiz ausgeprägt.

      dass sich VT jedoch auch gegen deren ursprüngliche Verbreiter richten können, zeigt der Fall der Türkei.

      Linke haben dort dazu beigetragen, dass VT, die man nicht beweisen braucht, wie in Italien zur politischen Kultur gehören.

      Heute werden sie von den Islamisten dazu benutzt, um ihre politischen Gegner, zu denen auch Linke gehören zu verfolgen:

      http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/11/23/die-verschworungstheorie-frisst-ihre-kinder/

      • arprin Says:

        Was ich auch erstaunlich finde ist dass sich der deutsche Wikipedia-Artikel über Gladio weitgehend auf die Recherchen von Daniele Ganser stützt:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

      • aron2201sperber Says:

        man überlässt Scharlatanen wie Ganser das Thema:

        http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/09/11/unsinn-an-schweizer-unis/

        der italienische Wikipedia-Beitrag schaut allerdings ganz anders aus.

        Gladio ist in bei Truthern außerhalb Italiens ein größeres Thema, da z.B. bei Bologna jeder Italiener, der sich damit beschäftigt hat, weiß, dass nie Linke, sondern gleich Rechte beschuldigt wurden und so ist es auch bei vielen anderen Punkten.

        z.B. gilt Vincenzo Vinciguerra in Italien kaum als ernstzunehmende Person, bei der BBC wurde er hingegen als großer Kronzeuge präsentiert.

      • aron2201sperber Says:

        lustig ist in diesem Zusammenhang die Homepage von Hoffmann (der von der Wehrsportgruppe):

        http://karl-heinz-hoffmann.com/in_eigener_sache.html

        bzgl. der eigenen Rolle als CIA-Kollaborateure beklagt sich Hoffmann bitterlich über die Arbeitsweise von Ganser.

        bzgl. der Erkenntnisse über die Italiener will er jedoch Ganser alles gerne glauben, da es „sich bei den italienischen Rechtsradikalen um Katholiken und nicht um aufrechte Nationalsozialisten“ wie ihn gehandelt habe.

        (tatsächlich sahen sich Ordine Nuovo selbst als Nazi-Maoisten an und ließen sich wie Hoffmann selbst auch von Gaddafi sponsern)

        trotz der eigenen Erfahrungen mit Gansers wissenschaftlichen Methoden wird Ganser nicht in Frage gestellt – dafür sind Gansers VT für die gemeinsame antiwestliche Sache zu nützlich.

  5. Nichtglauber Says:

    `nTag allerseits!
    Zurück aus meinem wohlverdienten Urlaub möchte ich selbstverständlich peripheres erwidern:

    Zu allererst ist festzuhalten, dass arprin meine Zitate nicht auseinander gerissen hat. Dafür gebührt ihm ein großes Dankeschön. Aber natürlich besteht in der Sache ordentliche Uneinigkeit. Ich gegen Euch sozusagen 🙂

    – Mich hat zum Thema VT mal dieses Zitat eines Politikwissenschaftlers (Name nicht bekannt) sehr fasziniert:

    „Der gute Kritiker hat eine fundierte Sach- und Methodenkenntnis, ist am Objekt der Kritik hochgradig interessiert, hat aber darüber hinaus keine Agenda. Der Verschwörungstheoretiker hat zuallererst eine Agenda.“

    Ich sehe mich praktisch Agendalos.

    – Gibt es VT, die kippen?

    “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es keine Zurück mehr gibt.” (Jean-Claude Juncker, Vorsitzender der Eurogruppe der Finanzminister)“

    Ist man „verschwörungstheoretisch“ veranlagt, wenn man scheinbar zur Minderheit zählt, die sehr unangenehme Gefühle bei solchen Aussagen bekommt?

    – „VT`s halten keiner faktischen Überprüfung stand“, das ist das Glaubensbekenntnis der realen Truther, also der Kritiker der Verschwörungstheorien.
    Siebt man ruhig den überwiegenden Anteil der sich im Umlauf befindlichen (debilen) VT`s aus, so verbleiben genügend „VT`s“ übrig, bei denen man sich erst mal einigen muss, wer eigentlich welche Seite vertritt. Wer ist Theoretiker und wer Truther?
    Wenn, nur als Beispiel, Dokumentationen zu 9/11, wo Verschwörungstheorien eigentlich widerlegt werden sollten, die Art der Widerlegung fast immer so begann „Aus dem Regierungsbericht geht eindeutig hervor, dass…“, dann muss man das sicher nicht als faktischen Gegenbeweis akzeptieren. Anders gesagt, hier wird man automatisch zum VT, soblad man dem Staat und seiner „Untersuchungskomissionen“ widerspricht. Wer aber möchte „Staat“ und „Wahrheit“ gleichsetzen?
    Dann müsste ich folgende VT also als reales Szenario sehen?
    „Die beste Verschwörungstheorie der letzten Jahre stammt übrigens von unserer Bundesregierung. Finstere Spekulationsschwarzmächte haben sich mit bösen Ratingagenturen verschworen, die Einheit Europas zu sabotieren, indem sie Griechenland und Co. kein Geld für lau mehr leihen…“

    Und wo bleiben die Fakten der Truther, die die wenigen VT`s, die wir hier behandeln (aus meiner Sicht vor allem Syrien/Nato) aushebeln?
    Ich sehe nur Argumente und sachdienliche Hinweise auf beiden Seiten, wobei die Quellen der einen Seite eher das und die Quellen der anderen Seite eher dieses behaupten. Und wenn ich mich an die Leute halte, die sich damit am Besten auskennen müssten, nämlich Syrer und Syrienstämmige, dann habe ich ein eindeutiges Bild, welches sich (vor 2 Jahren) fundamental vom hier gezeichneten Bild unterschieden hat. Inzwischen relativieren sich hiesige Behauptungen und Aussagen doch deutlich, was wiederum eher für die primäre Sichtweise meiner angegbenen Quellen spricht.
    Wo ist also hier die VT?

    So viel zum Anfang. Würde mich wirklich mal freuen, wenn nicht alles wieder nur an arprin hängen bleiben würde. Immer hin gab es ja einige „Wortmeldungen“ zu diesem Thema…

    • arprin Says:

      Nichtglauber, dein Endlos-Geschwurbel ist mal wieder so unnötig wie ein Kropf.

      Ich sehe mich praktisch Agendalos.

      HAHAHAHAHA. Du agendalos? Deine Agenda lautet, das hast du mehrmals klargestellt: Es gibt eine zionistische Weltverschwörung, die hinter allen „Umwälzungen, Demokratisierungen und Modifizierungen“ steht, 9/11 inszeniert und die Kriege in Libyen und Syrien im Voraus geplant hat.

      Gibt es VT, die kippen?

      “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es keine Zurück mehr gibt.” (Jean-Claude Juncker, Vorsitzender der Eurogruppe der Finanzminister)”

      Ist man “verschwörungstheoretisch” veranlagt, wenn man scheinbar zur Minderheit zählt, die sehr unangenehme Gefühle bei solchen Aussagen bekommt?

      Was hat dieser Satz bitte schön mit VT zu tun? Der Satz zeigt nur, dass die EU völlig undemokratisch ist. Das hat nichts mit VT zu tun, ich kenne diesen Satz und es ist eines der vielen Gründe warum ich ein EU-Gegner bin.

      “VT`s halten keiner faktischen Überprüfung stand”, das ist das Glaubensbekenntnis der realen Truther, also der Kritiker der Verschwörungstheorien.

      Zum 150. Mal: Wenn man offizielle Versionen anzweifelt, ist man ein Verschwörungstheoretiker. Das heißt nicht, dass alle VT falsch sind und alle offizielle Versionen wahr. Es gibt VT, die einer faktischen Überprüfung standhalten, so z.B. die VT, dass Assad Selbstmordattentate inszeniert hat oder dass hinter dem Amoklauf in Vatikan 1998 kein Einzeltäter steht. Dieser Artikel handelt aber nicht von Menschen, die eine gesunde Skepsis gegen offizielle Versionen haben (dazu zähle ich mich selbst), sondern von den Hardcore-Truthern, die grundsätzlich überall eine Verschwörung oder geheimen Plan wittern. Zu diesen Hardcore-Truthern gehörst du.

      Wenn, nur als Beispiel, Dokumentationen zu 9/11, wo Verschwörungstheorien eigentlich widerlegt werden sollten, die Art der Widerlegung fast immer so begann “Aus dem Regierungsbericht geht eindeutig hervor, dass…”, dann muss man das sicher nicht als faktischen Gegenbeweis akzeptieren. Anders gesagt, hier wird man automatisch zum VT, soblad man dem Staat und seiner “Untersuchungskomissionen” widerspricht.

      Ich weiß, dass du diese Aussage vom forum.brights-deutschland geklaut hast, und ich muss dem massiv widersprechen: Die Gründe, warum ich nicht an die 9/11-VT glaube, sind nicht, weil die Regierung es sagt, sondern physikalische Gesetze, die Bilder, Videos und Zeugenaussagen aus dem Tag und Ockhams Rasiermesser.

      Wer aber möchte “Staat” und “Wahrheit” gleichsetzen?

      Ich nicht. Du tust es aber, wenn es sich bei dem „Staat“ um Syrien handelt. Merkst du das nicht? Jede offizielle Version zu Selbstmordattentaten in Syrien wird von dir nicht angezweifelt. Der Staat sagt, es war al-Qaida, also war es al-Qaida.

      Dann müsste ich folgende VT also als reales Szenario sehen?
      “Die beste Verschwörungstheorie der letzten Jahre stammt übrigens von unserer Bundesregierung. Finstere Spekulationsschwarzmächte haben sich mit bösen Ratingagenturen verschworen, die Einheit Europas zu sabotieren, indem sie Griechenland und Co. kein Geld für lau mehr leihen…”

      Auch diese Aussage stammt vom forum.brights-deutschland, ohne dass du eine Quellenangabe genannt hast. Und natürlich ist das völliger Blödsinn: Weder hat die Regierung eine VT aufgestellt (sie hat nur keine Ahnung von Ökonomie) noch habe ich jemals behauptet, dass finstere Spekulationsschwarzmächte und Ratingagenturen hinter der Finanzkrise stecken. Die Finanzkrise entstand durch das staatliche Geldmonopol (ich empfehle da die Bücher von Roland Baader).

      Und wo bleiben die Fakten der Truther, die die wenigen VT`s, die wir hier behandeln (aus meiner Sicht vor allem Syrien/Nato) aushebeln?

      Ich habe dir nun schon mehr als 1 Jahr lang Fakten genannt.

      Ich sehe nur Argumente und sachdienliche Hinweise auf beiden Seiten, wobei die Quellen der einen Seite eher das und die Quellen der anderen Seite eher dieses behaupten.

      Nein, bei dir ist es so: Du glaubst allen Quellen, die deinem Weltbild entsprechen, und ignorierst einfach alle, die es nicht tun.

      Und wenn ich mich an die Leute halte, die sich damit am Besten auskennen müssten, nämlich Syrer und Syrienstämmige, dann habe ich ein eindeutiges Bild, welches sich (vor 2 Jahren) fundamental vom hier gezeichneten Bild unterschieden hat.

      Es gibt nicht „die Syrer und Syrienstämmige“. Ein Haufen Syrer und Syrienstämmige hat eine deinem Weltbild diametral entgegengesezte Ansicht zum Krieg in Syrien. Aber du beachtest wie üblich nur die, die deinem Weltbild entsprechen.

      Inzwischen relativieren sich hiesige Behauptungen und Aussagen doch deutlich, was wiederum eher für die primäre Sichtweise meiner angegbenen Quellen spricht.
      Wo ist also hier die VT?

      Welche Behauptungen und Aussagen habe ich „deutlich relativiert“? Kannst du mir nur ein Beispiel nennen? Meine Ansichten zu Syrien sind immer noch die gleichen, die ich 2011 hatte.

      So viel zum Anfang. Würde mich wirklich mal freuen, wenn nicht alles wieder nur an arprin hängen bleiben würde. Immer hin gab es ja einige “Wortmeldungen” zu diesem Thema…

      Nein, Nichtglauber, du kannst wirklich nicht auch noch von anderen erwarten, dich mit deinem Geschwurbel auseinanderzusetzen.

      Anstatt massiv abzulenken, indem du irgendwelche off topic-Themen ansprichst und fremde Zitate klaust, könntest du dich auch mit dem eigentlichen Thema des Artikels auseinandersetzen:

      – Wie kommst du darauf, dass „die Zionisten“ hinter allen „Umwälzungen, Demokratisierungen und Modifizierungen“ stehen?
      – Wie kommst du darauf, dass es eine gemeinsam agierende Allianz zwischen USA-NATO-Golfstaaten-Israel-Türkei-Exilopposition gibt?
      – Wie kommst du darauf, dass amnesty international eine zionistische Propagandaorganisation ist?
      – Wie kommst du darauf, dass die Kriege in Libyen und Syrien von „den Zionisten“ lange im Voraus geplant wurden?

      • Nichtglauber Says:

        „Welche Behauptungen und Aussagen habe ich “deutlich relativiert”? Kannst du mir nur ein Beispiel nennen? Meine Ansichten zu Syrien sind immer noch die gleichen, die ich 2011 hatte“

        DEINE Ansichten meinte ich nicht, sondern die Relativierung seitens der „Westpresse/-politik“.

        Da wo „Assads Tage gezählt waren“, er „Kinder umbringen ließe“ oder „sein Volk abschlachte“, da wo er „seine Legitimation zur Führung des syrischen Volkes verloren hatte“, treten seit Wochen solche Interpratationen des Ganzen ans Tageslicht:
        „Ex-BND-Chef Hanning sieht Chance für moralischen Sieg Assads in Syrien“ oder „US-Aufklärung: Sturz von Assad ohne Einmischung kaum zu erwarten“ oder gar “ Assads Rückhalt in der Bevölkerung wurde sträflich unterschätzt“.
        Müßig zum 300. Male zu erwähnen, dass die entschärften Versionen bereits vor 2 Jahren in den dir so belächelten Alternativblogs genauso festgehalten wurden.

      • arprin Says:

        Da wo “Assads Tage gezählt waren”

        Falsche Siegesmeldungen gab es auf beiden Seiten reichlich, oder?

        2. Juli 2012: „Assad to Kremlin: I can finish the revolt in two months“
        3. September 2012: „Syria army to retake Aleppo within 10 days“
        27. September 2012: „Assad regime texts Syrian rebels: ‘Game over’“

        Bei Sarsura-Syrien wurde im Mai 2011 prophezeit, dass die Unruhen bald zu Ende gehen würden (falsch), bei apxwn wurde gesagt, dass Aleppo bis Ende August 2012 „gesäubert“ werden würde (falsch), dass Manaf Tlass nach Damaskus zurückgekehrt sei (falsch), woanders hieß es dass Russland die Entsendung von Soldaten nach Syrien plant (falsch) … ich könnte endlos weitermachen.

        er “Kinder umbringen ließe” oder “sein Volk abschlachte”, da wo er “seine Legitimation zur Führung des syrischen Volkes verloren hatte”

        Wo hat man das relativiert? Es ist doch immer noch wahr, dass er massenhaft Kinder umbringt und sein Volk abschlachtet. Und man berichtet noch immer darüber:
        http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-mihra-ural-kaempft-fuer-baschar-al-assad-a-899061.html
        „Kurz vor dem Massaker hielt Ural eine Rede, die ihren Weg auf YouTube fand. „Wir müssen Banias säubern“, wettert Mihraç Ural da vor seinen Kämpfern. „Früher oder später müssen wir Banias umkreisen und säubern.“ Wenig später wurden in der Küstenstadt Dutzende Zivilisten hingerichtet. Männer, Frauen und Kinder.“

        treten seit Wochen solche Interpratationen des Ganzen ans Tageslicht:
        “Ex-BND-Chef Hanning sieht Chance für moralischen Sieg Assads in Syrien”

        http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-30-2013-ex-bnd-chef-hanning-sieht-chance-fuer-moralischen-sieg-assads-in-syrien_aid_1049383.html
        „Der syrische Diktator Bashar al-Assad ist nach Ansicht des früheren Chefs des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, dabei, den Bürgerkrieg moralisch zu gewinnen. „Die Mehrheit der Syrer kann mit dem radikalen Islam nichts anfangen. Sie wollen kein Kalifat, wie es den al-qaida-nahen Dschihadisten vorschwebt“, sagte Hanning dem Nachrichtenmagazin FOCUS im Hinblick auf das Erstarken radikaler Kräfte in der syrischen Opposition. „Im Moment scheint es fast, als ob Assad den moralischen Kampf gewinnt.“ Entscheidend für den Ausgang des Bürgerkrieges sind laut Hanning drei Faktoren: So sehe es im Augenblick danach aus, dass die syrische Armee intakt bleibe. Genauso wichtig sei, wer die Hauptstadt Damaskus kontrolliere und welche Kriegspartei genügend Unterstützung aus dem Ausland mobilisiere, also Waffen beschaffen könne.

        Der Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, Volker Perthes, hält die derzeitigen Kämpfe unter den Rebellen für einen „notwendigen Reinigungsprozess“. Die Auseinandersetzungen würden der Opposition zwar kurzfristig Unterstützer im In- und Ausland rauben, seien aber wichtig für die Entwicklung einer demokratischen Alternative zur Regierung Assad, sagte Perthes FOCUS. „Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen. Eigentlich hätte das schon viel früher stattfinden müssen.““

        Alles richtig, außer dass viele der Syrer, die gegen die Islamisten sind, auch gegen Assad sind. Wo ist der Widerspruch zu meinen Ansichten?

        “US-Aufklärung: Sturz von Assad ohne Einmischung kaum zu erwarten”

        Diese Meldung stand nicht in „westlichen Medien“, sondern in der „Stimme Russlands“. Die Aussage ist wahr, denn Assad bekommt ja ständig Waffen aus Russland und dem Iran und kann sich so an der Macht halten.

        ”Assads Rückhalt in der Bevölkerung wurde sträflich unterschätzt”.

        Diese Meldung habe ich nirgends finden können.

        Müßig zum 300. Male zu erwähnen, dass die entschärften Versionen bereits vor 2 Jahren in den dir so belächelten Alternativblogs genauso festgehalten wurden.

        Also, das Thema hatten wir ja schonmal. Kannst du mir beweisen, dass deine Trutherkollegen schon im Juni 2011 von der Existenz der Free Syrian Army, Jabhat al-Nusra, SIF und SILF wussten?

  6. Würg... Says:

    Ja, der Glaube macht es. Jeder muss halt an etwas glauben. Ob er sich dann traut, es laut in die Welt hinauszuposaunen, ist noch die andere Frage. Einige sind so schlau und halten damit hinterm Berg. Auch wenn sie viel schreiben. Eine dezidierte Position zu äußern vermeiden sie, umso mehr arbeiten sie sich an den Positionen ihrer Glaubens-Gegner ab.

    Die hier schreiben haben zu viel Zeit und wissen nichts damit anzufangen oder werden dafür bezahlt.

    • arprin Says:

      Ja, der Glaube macht es. Jeder muss halt an etwas glauben.

      Hmm … Also , ich brauche keine Religion oder andere religionsähnliche Konzepte.

      Ob er sich dann traut, es laut in die Welt hinauszuposaunen, ist noch die andere Frage. Einige sind so schlau und halten damit hinterm Berg. Auch wenn sie viel schreiben. Eine dezidierte Position zu äußern vermeiden sie, umso mehr arbeiten sie sich an den Positionen ihrer Glaubens-Gegner ab.

      Ich habe feste Prinzipien und Werte und definiere mich nicht nur über die Positionen meiner Gegner.

      Die hier schreiben haben zu viel Zeit und wissen nichts damit anzufangen oder werden dafür bezahlt.

      Das ist gemein.

  7. Würg... Says:

    Äähh, jetzt muss ich doch noch mal… mir ist nämlich was aufgefallen: Arpin weiß vielleicht mehr als er hier preisgibt.

    „Wie kommst du darauf, dass es eine gemeinsam agierende Allianz zwischen USA-NATO-Golfstaaten-Israel-Türkei-Exilopposition gibt?
    – Wie kommst du darauf, dass amnesty international eine zionistische Propagandaorganisation ist?
    – Wie kommst du darauf, dass die Kriege in Libyen und Syrien von “den Zionisten” lange im Voraus geplant wurden?“

    Die Beweisführung um diese Behauptungen zu belegen ist unsereins ottonormalo-Bildungsbürger schlicht unmöglich. Das Gegenteil zu beweisen (zu falsifizieren) ist ebenfalls unsereins, die keinen Zugang zu Erkenntnissen und ARBEITSERGEBNISSEN der Miltiär-und Sicherheitsbehören haben, schlicht unmöglich. Wer es trotzdem versucht ist ein Scharlatan oder agent provocateur.

    • arprin Says:

      Arpin weiß vielleicht mehr als er hier preisgibt.

      Arprin, nicht Arpin.

      Die Beweisführung um diese Behauptungen zu belegen ist unsereins ottonormalo-Bildungsbürger schlicht unmöglich.

      Es könnte schon Beweise dafür geben. Nichtglauber hat keinen einzigen genannt.

      Das Gegenteil zu beweisen (zu falsifizieren) ist ebenfalls unsereins, die keinen Zugang zu Erkenntnissen und ARBEITSERGEBNISSEN der Miltiär-und Sicherheitsbehören haben, schlicht unmöglich. Wer es trotzdem versucht ist ein Scharlatan oder agent provocateur.

      Um es in objektivistischer Sprache auszudrücken: „Willkürliche Behauptungen verdienen keine weitere Beachtung.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: